Schnellfeuerwaffe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchnell-feu-er-waf-fe
WortzerlegungSchnellfeuerWaffe
eWDG, 1976

Bedeutung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz des Gesetzes stellten amerikanische Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren schätzungsweise mehr als eine Million Schnellfeuerwaffen her, ganz legal.
Der Tagesspiegel, 14.09.2004
Ein bundesweites Verbot bestimmter Schnellfeuerwaffen war 2004 nach zehn Jahren automatisch ausgelaufen.
Die Zeit, 20.03.2013, Nr. 11
Schätzungen zufolge verfügt die IRA noch über rund zwei Tonnen Sprengstoff und mehrere hundert Tonnen Schnellfeuerwaffen.
Süddeutsche Zeitung, 10.12.1994
Er gehe weg von den einst so beliebten Colts und Brownings und hin zu automatischen Schnellfeuerwaffen.
konkret, 1986
Und sogar an den Stammtisch, die Jagd und den Altar sowie an die Front mit der Schnellfeuerwaffe hatten sich die Mütter in manchen Gegenden hochgearbeitet.
Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 69
Zitationshilfe
„Schnellfeuerwaffe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schnellfeuerwaffe>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnellfeuerschießen
Schnellfeuerpistole
Schnellfeuergewehr
Schnellfeuergeschütz
Schnellfeuer
Schnellfilter
Schnellfrachter
schnellfristig
schnellfüßig
Schnellgalgen