Schneewind, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schneewind(e)s
WorttrennungSchnee-wind (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für Wissenschaftler wie Klaus Schneewind wird das Weihnachtsfest eine harte Probe.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.2001
So reizvoll ist das Thema, daß man sich wundert, warum noch keiner vor Ursula Schneewind darauf gekommen ist.
Die Welt, 15.01.2005
In einschlägigen Arbeiten (z. B. Schneewind, 1977, 16) wird als Gegenstand der Psychologie das Verhalten (Handeln) und Erleben von Individuen benannt.
Ulich, Dieter: Wissenschaftstheorie und Psychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 3829
Vom Befehlston zum Aushandeln – so nennt es Klaus Schneewind von der Ludwig- Maximilians- Universität.
Der Tagesspiegel, 10.01.2003
Auch zur Erforschung elterlicher Erziehungsstile liegen eine Reihe von Darstellungen vor, etwa von K.H. Stapf, H. Lukesch oder K.A. Schneewind und Th. Herrmann.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Erziehungsstil. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 687
Zitationshilfe
„Schneewind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schneewind>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schneewiesel
Schneewetter
schneeweiß
Schneewehe
Schneewechte
Schneewittchen
Schneewittchensarg
Schneewolke
Schneewurm
Schneewüste