Schnapspulle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchnaps-pul-le (computergeneriert)
WortzerlegungSchnapsPulle
eWDG, 1976

Bedeutung

salopp

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meist beugt sich unser einsamer Wolf irgendwann über eine schöne Frauenleiche, oft mit einem kräftigen Schluck, aus der Schnapspulle.
Die Zeit, 03.04.1995, Nr. 14
Verbittert schaut er in den gelben Sack, in dem sich Bierdosen, Sangríaflaschen und Schnapspullen türmen.
Der Tagesspiegel, 09.07.1999
Denke gerade, wie wir uns beide abens im Schein des Kamins über die Schnapspulle hermachen würden.
Bild, 08.11.2000
Zitationshilfe
„Schnapspulle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schnapspulle>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnapsnummer
Schnapsnebel
Schnapsnase
Schnapsleiche
Schnapskruke
Schnapssäufer
Schnapstrinker
Schnapsverbrauch
Schnapszahl
schnarchen