Schnapsflasche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchnaps-fla-sche (computergeneriert)
WortzerlegungSchnapsFlasche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bierdose Bierflasche Etikett Glas Regal Schluck Tisch Zigarette geleert greifen klauen kreisen leer leeren voll zerbrochen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schnapsflasche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Dach ist halb eingestürzt, leere Schnapsflaschen liegen im Gras.
Die Zeit, 16.12.2012, Nr. 50
Durch den passen keine Schnapsflaschen mehr wie noch bis 1997 durch den alten.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2001
Wenn Kurt schlief, ging ich mit der Schnapsflasche in der Hand durch das ganze Haus.
Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 215
Er trug zwei Schnapsflaschen unter dem Arm und wollte in das Taxi steigen.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 1016
Der bäuchige Wirt schaukelte mit vollen Biergläsern und der Schnapsflasche zwischen den Tischen umher.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 263
Zitationshilfe
„Schnapsflasche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schnapsflasche>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnapsfahne
Schnapsfabrik
schnapsen
schnäpseln
Schnapsdunst
Schnapsglas
Schnapsidee
Schnapskruke
Schnapsleiche
Schnapsnase