Schmuddelwetter, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSchmud-del-wet-ter
WortzerlegungschmuddelnWetter
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich nasskaltes, regnerisches oder mit Schneeregen o. Ä. einhergehendes Wetter, bei dem auf Straßen und Wegen leicht Matsch entsteht

Thesaurus

Synonymgruppe
Novemberwetter · nasskaltes Wetter · schlechtes Wetter  ●  ↗Mistwetter  ugs. · ↗Sauwetter  ugs. · Schmuddelwetter  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dauerregen Nebel Nieselregen Regen Schnee anhalten derzeitig entfliehen grau herbstlich herrschen hiesig kalt kühl mild nass-kalt nasskalt norddeutsch trüb winterlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schmuddelwetter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Südwesten ist es etwas milder, es gibt aber vielerorts Schmuddelwetter.
Die Zeit, 22.03.2013 (online)
Gerade bei Schmuddelwetter trainiert man lieber, wenn man angespornt wird.
Der Tagesspiegel, 13.10.2002
Der große Saal bietet bei Schmuddelwetter auch bewegungsfreudigen Kindern genügend Platz zum Spielen.
Süddeutsche Zeitung, 14.05.2002
Bei dem Schmuddelwetter möchten wir lieber den ganzen Tag im Bett bleiben.
Bild, 18.04.2002
Nicht nur den Bauern, die um ihre Ernte bangen, bereitet das Schmuddelwetter Sorgen.
Die Welt, 12.08.2005
Zitationshilfe
„Schmuddelwetter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schmuddelwetter>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schmuddeln
Schmuddelkind
schmuddelig
Schmuddelei
Schmuddel
schmuddlig
Schmudel
Schmudelei
schmudeln
schmudern