Schmuddel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungSchmud-del (computergeneriert)
Grundformschmuddeln
Wortbildung mit ›Schmuddel‹ als Erstglied: ↗Schmuddelkind  ·  mit ›Schmuddel‹ als Grundform: ↗schmuddeln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend an etw. haftender, etw. bedeckender unangenehmer (klebriger, schmieriger) Schmutz
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schmud(d)eln · schmudern · schmudd(e)lig · Schmud(d)el · Schmud(d)elei
schmud(d)eln, schmudern Vb. ‘beschmutzen, (be)sudeln, unsauber arbeiten’ (17. Jh.), nd. smuddeln, smuddern ‘(sich) besudeln, fein regnen’, nl. smodderen ‘beschmutzen, beschmieren, besudeln’, Iterativa zu mhd. nd. smudden ‘beschmutzen, sudeln, beschmieren’. Die Verben sind wohl (als Varianten mit anlautendem s-, s. ↗Schmutz) zu der unter ↗Moder (s. d.) genannten Dentalerweiterung ie. *meut- der Wurzel ie. *meu-, *mū̌- ‘feucht, modrig, beschmutzen’ zu stellen. Von ihnen abgeleitet schmudd(e)lig Adj. nordd. md. ‘unsauber, unappetitlich’ (18. Jh.), nd. smuddelig ‘schmutzig, unrein(lich)’, nl. smoddig ‘faul, schmierig, schmutzig’, nd. smudderig, nl. smodderig. Schmud(d)el m. ‘Schmutz, Unsauberkeit’, auch (gegebenenfalls f.) ‘unsaubere Person’ (19. Jh.). Schmud(d)elei f. ‘Unsauberkeit, Unreinlichkeit, Sudelei’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
beschmutzt · ↗dreckig · mit Schmutz behaftet · ↗schmierig · schmutzbehaftet · ↗schäbig · ↗unhygienisch · ↗unrein · ↗unsauber · verdreckt · verschmutzt · verunreinigt · voller Schmutz  ●  ↗kotig  veraltend · ↗schmutzig  Hauptform · Drecks...  derb · Schmuddel...  ugs. · dreckig und speckig  ugs. · ↗mistig  ugs. · ↗ranzig  ugs. · ↗räudig  ugs. · ↗schmuddelig  ugs. · ↗siffig  ugs. · steht vor Dreck  ugs. · verranzt  ugs. · ↗versifft  ugs. · voller Dreck und Speck  ugs. · voller Mist  ugs. · vor Dreck stehen  ugs.
Assoziationen
  • (lauter) Flecke haben · Flecke aufweisen · ↗befleckt · besudelt · ↗fleckig · mit Flecken übersät · verfleckt · voller Flecke
  • bestaubt · mit Staub bedeckt · mit Staub überzogen · ↗staubbedeckt · ↗staubig · staubüberzogen · ↗verstaubt · voller Staub
  • mit Ruß überzogen · rußbedeckt · ↗rußig · verrußt · voller Ruß
  • vermüllt · voller Müll · von Müll übersät  ●  zugemüllt  ugs.
  • Ferkelei  ugs. · ↗Sauerei  ugs. · ↗Schweinerei  ugs.
  • abgehalftert · ↗abgerissen · ↗abgetakelt · abgewirtschaftet · am Ende · ↗desolat · in einem schlechten Zustand · ↗marode · ↗mies · ruiniert · ↗schäbig · ↗ungepflegt · verdorben · ↗verkommen · verlottert · verludert · verlumpt · ↗verschlissen · verwahrlost · verwildert · zerfasert · zerfleddert · ↗zerlumpt · zerschlissen  ●  ↗(äußerlich) heruntergekommen  Hauptform · (herumlaufen) wie ein Penner  derb, abwertend · ↗abgefuckt  derb, jugendsprachlich · abgeranzt  ugs. · abgewrackt  ugs. · auf den Hund gekommen  ugs. · ↗gammelig  ugs. · muchtig  ugs., berlinerisch · vergammelt  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst bei einer distanzierten Haltung hat der Konsum von Unterhaltung und Schmuddel Folgen für unser Bild der Wirklichkeit.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.1999
Hier trifft sich Schick und Schmuddel, das hat einfach Charme.
Die Welt, 27.11.2001
Es gibt noch weitere Hinweise darauf, dass ein bisschen Schmuddel Kindern nicht schadet und womöglich sogar eine spätere Allergiker-Karriere verbaut.
Der Tagesspiegel, 11.05.2000
Sie sind als Abendländler schließlich stolz auf ihren leichten Schmuddel, das ist doch die Patina einer langen, großen Vergangenheit.
Die Zeit, 17.07.2003, Nr. 30
Auch ein Paktieren mit der Sozialdemokratie bringt da keine Linderung; denn Sozialdemokratie steht für grauen Alltag, für Bürokratie, Filz, Schmuddel.
konkret, 1984
Zitationshilfe
„Schmuddel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schmuddel>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmuckwerk
Schmuckwarenindustrie
Schmuckwarengeschäft
Schmuckware
Schmückung
Schmuddelei
schmuddelig
Schmuddelkind
schmuddeln
Schmuddelwetter