Schmiege, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schmiege · Nominativ Plural: Schmiegen
Aussprache
WorttrennungSchmie-ge
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Schiffbau nicht rechteckiger Winkel, der beim Zusammentreffen von zwei gekrümmten Bauteilen entsteht
2.
a)
Technik Winkelmaß mit beweglichen Schenkeln
b)
landschaftlich zusammenklappbarer Zollstock
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schmiegen · schmiegsam · Schmiege
schmiegen Vb. ‘(sich) zärtlich eng andrücken, (sich) einer Form elastisch anpassen’. Das ursprünglich stark flektierende Verb ahd. smiogan ‘sich zusammenziehen’ (11. Jh.), mhd. smiegen ‘in etw. eng Umschließendes drücken’, reflexiv ‘sich zusammenziehen, sich ducken, sich unterwerfen’, nl. smuigen ‘heimlich naschen’, aengl. smūgan ‘schlüpfen, kriechen’, anord. smjūga ‘sich schmiegen, schlüpfen, kriechen’, schwed. smyga ‘schmiegen, gleiten lassen, schleichen’ (germ. *smeugan) sowie schwach flektierendes mhd. smougen ‘sich ducken’ und die unter ↗schmuggeln (s. d.) und Grasmücke (s. ↗Gras) genannten Formen lassen sich mit lett. smaugs ‘schlank’, lit. smáugti ‘erwürgen, quälen, erdrosseln’, russ. (landschaftlich) smúga (смуга) ‘dunkler Fleck’ und lit. smùkti ‘gleitend sinken, entgleiten’, aslaw. smykati sę ‘sich dahinschleppen’, russ. smykát’sja (смыкаться) ‘kriechen, schlendern’, aind. muñcáti ‘macht los, befreit’ auf ie. *(s)meugh-, *(s)meuk- zurückführen, eine Variante von ie. *meug-, *meuk- ‘schlüpfen, schlüpfrig’, dann ‘schleimig, Schleim’ und ‘darüber streichen, gleiten, entgleiten’. Wenn weiter Verwandtschaft mit ↗Moder (s. d.) besteht, dann wäre ie. *meug-, *meuk- als Erweiterung der dort genannten Wurzel ie. *meu-, *mū̌- ‘feucht, modrig’ aufzufassen. schmiegsam Adj. ‘sich anlehnend, sich anpassend, geschmeidig’ (um 1800), unter Einfluß von schmiegen aus älterem schmugsam (17. Jh.). Schmiege f. ‘stumpfer Winkel’ (16. Jh.), ‘Schrägmaß, Winkelmaß mit verstellbarem Schenkel’ (18. Jh.), ‘zusammenklappbarer Zollstock’ (landschaftlich 19. Jh.), mhd. smiuge ‘Schräge, Krümmung, Winkel’, d. i. ‘eng umschlossener Raum’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Doppelmeter  ugs., schweiz., regional · Gliedergelenkstabmaß  fachspr., Amtsdeutsch · Gliedermaßstab  fachspr. · ↗Klappmeter  ugs., regional · ↗Maßstab  ugs., regional, österr. · ↗Meter (Mosel-Main-Region)  ugs., schweiz. · ↗Meterstab  ugs., süddt., Hauptform · Schmiege  ugs., obersächsisch · Zollstab  ugs., ostösterreichisch · ↗Zollstock  ugs., norddeutsch, Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eva bekam einen schweren Zimmermannshammer, eine große Zange, zwei Schmiegen und zehn Hyazinthenzwiebeln.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1934. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1934], S. 165
Ein eindringliches Plädoyer für Lachner als Liedkomponisten war Marilyn Schmieges Vortrag von drei Liedsammlungen.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.2003
Eberhard Schmiege, Leiter der Haushaltsabteilung im niedersächsischen Finanzministerium, führt zum Beispiel an, es koste eine Menge, abgerissene Verkehrswege wieder zusammenzuschließen.
Die Zeit, 11.05.1990, Nr. 20
Zitationshilfe
„Schmiege“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schmiege>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmiedezange
Schmiedewerkstatt
Schmiedestück
Schmiedestahl
schmieden
schmiegen
schmiegsam
Schmiegsamkeit
Schmiele
Schmierage