Schmetterlingsblütler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schmetterlingsblütlers · Nominativ Plural: Schmetterlingsblütler
Aussprache
WorttrennungSchmet-ter-lings-blüt-ler
WortzerlegungSchmetterling-blütler
eWDG, 1976

Bedeutung

Botanik hülsenfruchtartige Pflanze, deren Blüten einem Schmetterling ähnlich sehen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Stickstoff aus der Luft können nur die Schmetterlingsblütler aufnehmen und ausnutzen.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 25
Es wird aus den Wurzeln tropischer Schmetterlingsblütler gewonnen und im Gemüseanbau häufig verwendet.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.2000
Bisher können Schmetterlingsblütler (Bohnen, Erbsen oder Linsen) zwar in einem ausgeklügelten Zusammenleben mit Mikroorganismen das wichtige Element aus der Luft gewinnen.
Die Welt, 19.10.1999
Diese Bakterien leben in den Wurzelknöllchen von Schmetterlingsblütlern, zum Beispiel der Lupine, die daher früher als wichtige Pflanze zur Bodenverbesserung häufig angebaut wurde.
Die Zeit, 11.04.1975, Nr. 16
Soja ist eine der wichtigsten Nutzpflanzen der Welt, ein schier unverzichtbarer Öl- und Eiweißlieferant; 20.000 Lebensmittel enthalten Produkte aus der Bohne des Schmetterlingsblütlers.
Der Tagesspiegel, 17.11.1996
Zitationshilfe
„Schmetterlingsblütler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schmetterlingsblütler>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmetterlingsblüte
Schmetterling
Schmetterball
Schmettenkäse
Schmetten
Schmetterlingsfang
Schmetterlingsflechte
Schmetterlingsflügel
Schmetterlingskasten
Schmetterlingskescher