Schmetterball, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchmet-ter-ball
WortzerlegungschmetternBall1
eWDG, 1976

Bedeutung

Tennis, Volleyball geschmetterter Ball

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufschlag Aus Netz Volley abblocken dreschen einschlagen knallhart landen verwandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schmetterball‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei 3:3 im zweiten Satz führte er 40:15, schlug einen leichten Schmetterball ins Netz und bekam das Spiel abgenommen.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.1999
Wahrscheinlich aber hat er gedacht, er brauche in Hamburg einfach nur einen Schmetterball zu verwandeln.
Der Tagesspiegel, 17.05.2003
Da heißt es zum Beispiel, Sie fielen nicht nur durch "knackige Schmetterbälle" auf.
Die Welt, 17.07.2000
Beim Stande von 4:3 im zweiten Satz verschlug er einen Schmetterball jeder zum Spielgewinn.
Bild, 10.01.2000
Auch die Einblicke, die ihr weißes Miniröckchen für Bruchteile von Sekunden bei Schmetterbällen oder beim Ballaufheben gewährten, dürften zu dieser Faszination beigetragen haben.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 30
Zitationshilfe
„Schmetterball“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schmetterball>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmettenkäse
Schmetten
Schmerzzustand
Schmerzzentrum
schmerzvoll
Schmetterling
Schmetterlingsblüte
Schmetterlingsblütler
Schmetterlingsfang
Schmetterlingsflechte