Schmachtlappen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchmacht-lap-pen (computergeneriert)
WortzerlegungschmachtenLappen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
schmachtender Liebhaber
b)
Schwächling
2.
Schmachtfetzen

Thesaurus

Synonymgruppe
Hänfling · Schmächtling  ●  ↗Hering  ugs. · ↗Kümmerling  ugs. · Mickerling  ugs. · Schmachtlappen  ugs., rheinisch · ↗Spargeltarzan  ugs. · Spinnewipp  ugs., ruhrdt., veraltet · ↗Spucht  ugs., norddeutsch · Strich in der Landschaft  ugs. · halbe Portion  ugs. · schmales Handtuch  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor dreißig Jahren nahm man ihn als naturalistisch, heute wird er unter die Schmachtlappen eingereiht.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26414
Freilich, Shula Archers jüngere Schwester, die Elizabeth, treibt sich im Augenblick ganz schamlos mit Nigel, diesem Schmachtlappen, herum.
Die Zeit, 22.11.1985, Nr. 48
Zitationshilfe
„Schmachtlappen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schmachtlappen>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmachtkorn
Schmächtigkeit
schmächtig
Schmachtfetzen
schmachtend
Schmachtlocke
Schmachtriemen
schmachvoll
Schmack
Schmackes