Schlitterbahn, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSchlit-ter-bahn (computergeneriert)
WortzerlegungschlitternBahn
eWDG, 1976

Bedeutung

glatte Strecke auf dem Eis oder Schnee zum Schlittern
Beispiel:
die Schlitterbahn wurde durch ständiges Schlittern der Kinder immer glatter

Thesaurus

Synonymgruppe
Eisbahn · ↗Rutschbahn  ●  ↗Glitsche  regional · Schlinderbahn  regional · Schlitterbahn  regional
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

verwandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlitterbahn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn bei Nässe werden die Gleise der neuen Tram zur Schlitterbahn.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.1998
Die Regenmenge war kaum meßbar, aber sie verwandelte Straßen und Gehwege in tückische Schlitterbahnen.
Der Tagesspiegel, 04.12.1998
Die mit Lack überzogene Betonpiste verwandelte sich schon beim geringsten Tropfenfall in eine tückisch glatte Schlitterbahn, so daß selbst langsames Fahren gefährlich wurde.
Süddeutsche Zeitung, 27.09.1995
Feuchtes Laub und überfrierende Nässe verwandeln Hamburgs Straßen in wahre Schlitterbahnen.
Die Welt, 04.11.2000
Wanderdünen, entstanden aus dem vom nahen Afrika in Jahrtausenden herübergetragenen Sand, überwehen die Piste und machen sie zur Schlitterbahn.
Die Zeit, 11.07.1980, Nr. 29
Zitationshilfe
„Schlitterbahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schlitterbahn>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlittenschelle
Schlittenpferd
Schlittenpartie
Schlittenkufe
Schlittenhundesport
schlittern
Schlittschuh
Schlittschuhbahn
Schlittschuhkufe
Schlittschuhlauf