Schlittenbahn, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSchlit-ten-bahn
WortzerlegungSchlittenBahn
eWDG, 1976

Bedeutung

Rodelbahn

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei guter Schlittenbahn nahm die Reise etwa 30 Stunden in Anspruch; bei schlechten Wegen konnte man bis zu drei Tagen unterwegs sein.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Nirgendwo aber haben die Kinder neben Skihang und Schlittenbahn auch noch ein ganzes Haus für sich mit kleinen Möbeln, unzähligen Kinderbüchern und vielen bunten Kissen.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.1997
Der Teufelsberg (115 m) bietet als höchste Erhebung Berlins eine 548 m lange Schlittenbahn.
Bild, 29.01.2005
Babuschkas ließen die Jüngsten auf Pappkartons die spiegelglatten Schlittenbahnen hinunterrutschen.
Die Zeit, 12.03.1993, Nr. 11
Nirgendwo aber haben die Kleinen neben Skihang und Schlittenbahn auch noch ein ganzes Haus für sich mit kleinen Möbeln, unzähligen Kinderbüchern und vielen bunten Kissen.
Der Tagesspiegel, 08.01.1999
Zitationshilfe
„Schlittenbahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schlittenbahn>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlitten
schlissig
Schlipsnadel
Schlipshalter
Schlips
Schlittenfahrt
Schlittenführung
Schlittengebimmel
Schlittengeläut
Schlittengeläute