Schlauch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schlauch(e)s · Nominativ Plural: Schläuche
Aussprache
Wortbildung mit ›Schlauch‹ als Erstglied: ↗Schlauchboot · ↗Schlauchfilter · ↗Schlauchkragen · ↗Schlauchleitung · ↗Schlauchpilz · ↗Schlauchreifen · ↗Schlauchrolle · ↗Schlauchspritze · ↗Schlauchventil · ↗Schlauchwagen · ↗Schlauchwurm · ↗schlauchartig · ↗schlauchförmig · ↗schlauchlos
 ·  mit ›Schlauch‹ als Letztglied: ↗Abgasschlauch · ↗Autoschlauch · ↗Fahrradschlauch · ↗Feuerwehrschlauch · ↗Gartenschlauch · ↗Gasschlauch · ↗Gummischlauch · ↗Klistierschlauch · ↗Kupplungsschlauch · ↗Luftschlauch · ↗Verbindungsschlauch · ↗Wasserschlauch · ↗Weinschlauch
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
meist aus Gummi oder Plaste hergestellte, (langgestreckte) elastische Röhre, durch die Flüssigkeiten oder Gase geleitet werden
Beispiele:
ein langer, dicker Schlauch
ein Schlauch aus Gummi
die Schläuche der Feuerwehr
den Schlauch an die Wasserleitung, Gasleitung anschließen
den Schlauch abrollen, aufrollen, ausrollen
Wasser durch einen Schlauch zuführen
den Garten, Rasen mit dem Schlauch sprengen
Medizin einen Schlauch (= Sonde) in den Magen, Darm einführen
umgangssprachlich der Patient musste vor der Untersuchung den Schlauch schlucken
2.
kreisförmiges, röhrenartiges durch ein Ventil geschlossenes Gebilde aus Gummi, das im Innern des Reifens die Luft enthält
Beispiele:
der Schlauch eines Reifens
die Schläuche des Fahrrads, Autos
während der Fahrt platzte der Schlauch des rechten Vorderreifens
der Schlauch ist porös, hat ein Loch
einen Schlauch flicken, kleben, aufpumpen
3.
(im Orient üblicher) sackförmiger Behälter aus elastischem Material, der zur Aufbewahrung von Flüssigkeiten dient
Beispiele:
ein Schlauch voll Wein, Wasser
Man füllt nicht neuen Wein in alte Schläuche [G. Hauptm.Quint1,403]
salopp, abwertend, übertragen Säufer
Beispiel:
Was denkt sich nur der alte Schlauch, / Ich Sekt? – ich trinke nie! [NicolaiDie lustigen WeiberI 1]
4.
übertragen Dinge, die einem Schlauch äußerlich ähnlich sind
a)
umgangssprachlich, abwertend langer, schmaler Raum
Beispiele:
dieses Zimmer ist ein Schlauch
sein enges Zimmer, er würde sich verletzen in diesem schmalen Schlauch, der angefüllt war mit eckigen Möbeln [M. WalserEhen39]
b)
salopp, abwertend schmales, enges, gerade verlaufendes, langes Kleid
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schlauch · Schlauchboot
Schlauch m. ‘elastische, biegbare Röhre’ (aus Gummi bzw. Kunststoff), mhd. slūch ‘(Schlangen)haut, Röhre, Schlauch’, asächs. slūk ‘Schlangenhaut’ führt mit ↗schlau (s. d.) und nl. sluiken ‘schleichen, schlüpfen, schmuggeln’ (germ. *slūk-), außergerm. vielleicht mit lit. (falls šl- aus ie. sl-) šliužės Plur. ‘Schlittschuhe’, šliaũžti ‘kriechen, schleichen, gleiten’, aruss. lyža, russ. lýža (лыжа) ‘Schneeschuh’, (landschaftlich) lyzgát’ (лызгать) ‘auf dem Eis gleiten’ auf ie. *(s)leug̑-. Daneben steht (mit anderem Guttural) ie. *(s)leuk̑-, wozu mnd. slū, slō ‘Hülse, Hülle, Schale, Hornhaut des Pferdehufs’, norw. slo ‘fleischiger Kern in Horn oder Huf’, mengl. sloh, engl. slough ‘abgestreifte Haut’ (besonders der Schlange) gehören. Beide Formen sind Erweiterungen der unter ↗schlüpfen (s. d.) genannten Wurzel ie. *(s)leu- ‘gleiten, schlüpfen’. Als Ausgangsbedeutung ist wohl ‘heraus-, hineingleiten’ bzw. ‘Hülle, aus der man heraus- oder in die man hineinschlüpft’ anzunehmen, woraus sich auch die Vorstellung des ‘Bedeckenden, Umhüllenden’ entwickelt hat. Schlauchboot n. ‘aufblasbares Gummiboot’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
langgezogener Raum  ●  Schlauch  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Knochenarbeit · ↗Quälerei · ↗Schinderei · ↗Schufterei · ↗Schwerarbeit · ↗Schwerstarbeit · ↗Strapaze · harte körperliche Arbeit · schwere Arbeit  ●  ↗Kärrnerarbeit  fig. · ↗Sklavenarbeit  fig. · Sträflingsarbeit  fig. · ↗Tortur  fig. · Arbeit für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat  ugs., fig. · ↗Maloche  ugs. · ↗Mühsal  geh., veraltend · ↗Plackerei  ugs. · ↗Plagerei  ugs. · ↗Rackerei  ugs. · Schlauch  ugs. · Steine klopfen  derb, fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Fahrradschlauch  ●  Schlauch  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(über)große Anstrengung · ↗Mühsal · ↗Schinderei · ↗Strapaze · ↗Überanstrengung  ●  ↗Tortur  fig. · ↗Quälerei  ugs. · Schlauch  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auspuff Draht Förderband Fördergurt Gewirr Hydrant Infusion Kabel Kanüle Katheter Luftröhre Pumpe Rohr Trichter Ventil Wein abspritzen ausrollen beatmen befestigen defekt durchsichtig dünn einrollen elastisch gießen porös pumpen schmal spritzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlauch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Fonds seien auch kein alter Wein in neuen Schläuchen.
Der Tagesspiegel, 08.06.1999
Und der Preis für einen Schlauch, der nur etwa den zehnten Teil vom Preis der Decke ausmacht, wirft Sie dann auch nicht mehr um.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 263
Man entleert sie durch einen in einen Eimer geleiteten Schlauch.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 375
Wenn Sie das nicht wollen, kommen Sie nicht ohne Schlauch aus.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 60
Aber wir werden den alten Wein in neue Schläuche fassen müssen.
Die Zeit, 02.05.1946, Nr. 11
Zitationshilfe
„Schlauch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schlauch>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlauberger
schlauben
Schlaube
schlau
schlaraffisch
schlauchartig
Schlauchblatt
Schlauchboot
Schlauchdichtung
schlauchen