Schlangenbrut, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchlan-gen-brut (computergeneriert)
WortzerlegungSchlangeBrut
eWDG, 1976

Bedeutung

Brut einer Schlange
übertragen
Beispiel:
abwertend Er zog den Dolch und nannt' mich »Schlangenbrut« [Heine2,259]

Thesaurus

Synonymgruppe
Natterngezücht (lit. fig.) · Schlangenbrut · missratene Brut
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die langen, dünnen Raupen schlüpfen aus schwarzen Eiern, liegen wie Schlangenbrut in ihren Nestern.
Bild, 26.05.2004
Der sozialistische Parteichef Lionel Jospin hat leichtes Spiel, die „Schlangenbrut der Ehrgeizlinge“ zu verhöhnen.
Die Zeit, 03.03.1986, Nr. 09
Es verpestete Kaninchen- und Schlangenbrut in ihren versteckten Gräbern die Stadt.
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 252
Zitationshilfe
„Schlangenbrut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schlangenbrut>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlangenblick
Schlangenbiß
Schlangenbeschwörung
Schlangenbeschwörer
schlangenartig
Schlangenei
Schlangenfänger
Schlangenfarm
schlangenförmig
Schlangenfraß