Schlagader, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchlag-ader
WortzerlegungSchlagAder
Wortbildung mit ›Schlagader‹ als Letztglied: ↗Halsschlagader · ↗Hauptschlagader
eWDG, 1976

Bedeutung

großes, vom Herzen wegführendes Blutgefäß, Arterie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schlag · schlagartig · Schlagader · Schlaganfall · Schlagfluß
Schlag m. ‘kurze, schnelle Bewegung, Hieb, Unglück, mit einem Aufprall verbundenes Geräusch, durch gleiche oder ähnliche charakteristische Eigenschaften und Merkmale verbundene Gruppe, Art’, ahd. slag (um 800), mhd. slac, asächs. slegi, mnd. mnl. slach, nl. slag, aengl. slege, engl. slay, sley (‘Weberkamm’), anord. slagr, schwed. slag und (mit grammatischem Wechsel von g nach h) got. slahs (germ. *slagi-) sind Abstrakta zu dem unter ↗schlagen (s. d.) behandelten Verb. Schlag entwickelt eine Reihe von speziellen Bedeutungen, z. B. ‘Apoplexie, Schlaganfall’ (bereits mhd.), ‘Blitz, Donner’ (18. Jh.), bergmännisch ‘schlagendes Wetter’ (18. Jh.), ‘den Körper treffender elektrischer Stromstoß’ (18. Jh.), ‘Puls’ (mhd.), ‘die Art, wie die Falten eines Kleides fallen’ (15. Jh.), ‘Gepräge einer Münze’ (15. Jh.), ‘Wagentür’ (18. Jh.), ‘Ackerstück’ (mnd. 14. Jh.). Feste Wendungen: ein Schlag ins Wasser ‘ein Mißerfolg’, mhd. ein slac in daʒ mer, in einen bach u. ä.; Schlag auf Schlag ‘kurz hintereinander, zügig’ (18. Jh.), mhd. slage slags; mit einem Schlage ‘plötzlich, auf einmal’ (um 1800). schlagartig Adj. ‘schnell, plötzlich’ (19. Jh.). Schlagader f. ‘Arterie’ (16. Jh.). Schlaganfall m. (19. Jh.), Schlagfluß m. (17. Jh.), d. i. ‘plötzlich auftretender (Krankheits)fluß’ (s. ↗Rheumatismus); beide für ‘Apoplexie’.

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Pulsader · Schlagader  ●  ↗Arterie  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blut Erweiterung Gehirn Hals Handgelenk Herz Knie Kniekehle Körper Verkehr aufreißen aufschneiden durchtrennen erweitern platzen pumpen triefen verfehlen verlaufen verletzen zerfetzen zerreißen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlagader‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schlagader am linken Handgelenk war aufgeschnitten, ein Messer lag neben ihm.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2003
Eine Explosion muss sie in die Schlagader des Opfers gejagt haben.
Die Zeit, 16.09.1999, Nr. 38
Folglich hat es das Herz nicht schwer, das Blut durch die großen und sehr elastischen Schlagadern zu pumpen.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 44
Er spürte hinterher seine Schlagadern am Hals arbeiten wie Maschinen.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 102
Schon hing einer am Hals und fand mit dem ersten Biß die Schlagader.
Kafka, Franz: Schakale und Araber. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1917], S. 10604
Zitationshilfe
„Schlagader“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schlagader>, abgerufen am 21.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlagabtausch
Schlagabraum
Schlag
Schlafzimmerschrank
Schlafzimmermöbel
Schlaganfall
Schlaganfallpatient
schlagartig
Schlagball
Schlagballspiel