Schlachtschwein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSchlacht-schwein
WortzerlegungschlachtenSchwein
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

zur Schlachtung vorgesehenes Schwein

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erzeugerpreis Ferkel Kartoffel Schweinefleisch lebend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlachtschwein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Mal pro Woche veröffentlicht die ZMP die Preise für Schlachtschweine.
Süddeutsche Zeitung, 02.03.2002
Es gibt 15 Millionen Rinder in Deutschland, 40 Millionen Schlachtschweine, 123000 Intensivmästereien.
Die Zeit, 12.02.2001, Nr. 07
Ähnlich streiten sich Großvater und Vater um die Zuchtrichtung von Schlachtschweinen.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 449
Neben diesen Einflüssen der Trockenheit wirkten sich gleichzeitig der zyklisch bedingte Preisrückgang bei Schlachtschweinen und die insgesamt geringe Abnahme des Arbeitskräftebesatzes auf das Einkommensergebnis aus.
o. A.: DIE BAUERN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Der Aufkauf von Agrarprodukten durch den Staat war im Jahr 1958 bei Weizen, Kartoffeln und Schlachtschweinen nicht zufriedenstellend.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]
Zitationshilfe
„Schlachtschwein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schlachtschwein>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlachtschüssel
Schlachtschiff
Schlachtschaf
Schlachtruf
Schlachtross
Schlachtszenerie
Schlachttier
Schlachttierbeschau
Schlachtung
Schlachtvieh