Schlachthof, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchlacht-hof (computergeneriert)
WortzerlegungschlachtenHof
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
öffentliche Einrichtung zum Schlachten der für die menschliche Ernährung bestimmten Tiere
2.
Gebäude, in dem 1 untergebracht ist

Thesaurus

Synonymgruppe
Schlachthaus · Schlachthof

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eldenaer Entwicklungsgebiet Farm Fleischfabrik Fleischzentrale Gelände Großmarkthalle Kühlhaus Landsberger Markthalle Mastbetrieb Metzger Metzgerei Molkerei Prenzlauer Rinder Rinderauktionshalle Rummelsburger Tierärztin Verarbeitungsbetrieb Vieh Viehhof Viehmarkt Viehtransport Wirtshaus Zerlegebetrieb anliefern nächstgelegen schlachten stillgelegt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlachthof‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vermutlich war dem Tier auf dem Weg zum Schlachthof die Flucht gelungen.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.1996
An einer Ecke des Schlachthofs begannen sie sich vorwärts zu bewegen.
konkret, 1981
Die Schlachthöfe sind riesig und grau, günstig plaziert, das liegt auf der Hand.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 264
Bleich und entsetzt stand sie auf dem großen, lärmenden Schlachthof.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 204
Und auf dem jüdischen Schlachthof würden die Tiere alle erstmal gemartert und denn langsam zu Tode gequält.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 30
Zitationshilfe
„Schlachthof“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schlachthof>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlachthaus
Schlachthalle
Schlachtgewühl
Schlachtgewicht
Schlachtgetümmel
Schlachtkreuzer
Schlachtlinie
Schlachtmesser
Schlachtopfer
Schlachtordnung