Schlachtenbild

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchlach-ten-bild (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch läßt er sich gern auf Schlachtenbildern als Kriegsheld verewigen.
Die Zeit, 01.04.1994, Nr. 14
Als Gemälde P. s sind Schlachtenbilder und Landschaften in subtiler Manier bekannt.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 10665
Es wurden nicht mehr die Schrecken des Krieges sondern Schlachtenbilder gemalt.
Die Welt, 08.09.2001
Auf den Schlachtenbildern in meinem Schullesebuch lagen die Wagenteile so malerisch umher.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 71
Im Erdgeschoss der Galerie hängen zwei großformatige Reliefs aus einer Serie sogenannter "Schlachtenbilder".
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2002
Zitationshilfe
„Schlachtenbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schlachtenbild>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlachten
Schlachtemesser
Schlachtefest
Schlachtblock
schlachtbar
Schlachtenbummler
Schlachtengott
Schlachtenlärm
Schlachtenlenker
Schlachtenmaler