Schlüsselbund, das oder der

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchlüs-sel-bund (computergeneriert)
WortzerlegungSchlüsselBund3
eWDG, 1976

Bedeutung

mehrere, mit einem Ring zusammengehaltene Schlüssel
Beispiele:
ein großer Schlüsselbund
er zog sein Schlüsselbund aus der Tasche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brieftasche Finger Geldbeutel Geldbörse Handtasche Handy Hosentasche Kleingeld Kranke Kugelschreiber Lippenstift Portemonnaie Schlag Schlüssel Tasche Taschentuch Zigarette baumeln dick hangen klappern klimpern klingeln klirren mitnehmen rasseln rasselnd rauben riesig stehlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlüsselbund‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Klingelt es, wird einer von ihnen loslaufen mit seinem dicken Schlüsselbund.
Der Tagesspiegel, 13.02.2001
Irgendwo in der City hat eine junge Frau ihr Schlüsselbund verloren.
Bild, 19.02.2000
Es ist ein ganzes Schlüsselbund darin, aber das will er nicht.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 212
Er sei aber nicht zurückgekommen und habe ein Schlüsselbund, das er beim Weggehen hinterlegt habe, bis heute nicht abgeholt.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 437
Sie geht schnell in die Küche, klappert mit dem Schlüsselbund und fühlt sich sicher.
Greßhöner, Marie: Mehlgast. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 385
Zitationshilfe
„Schlüsselbund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schlüsselbund>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlüsselbrett
Schlüsselbranche
Schlüsselblume
Schlüsselbetrieb
Schlüsselbereich
Schlüsselchen
Schlüsseldienst
Schlüsselelement
Schlüsselereignis
Schlüsselerlebnis