Schlüsselbrett, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSchlüs-sel-brett
WortzerlegungSchlüsselBrett
eWDG, 1976

Bedeutung

(kleines) Brettchen mit Haken zum Aufhängen der Schlüssel

Typische Verbindungen
computergeneriert

hangen hängen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlüsselbrett‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er gegen 7 Uhr heimkehrte, war das Schlüsselbrett leer.
Süddeutsche Zeitung, 25.06.1996
Als er ins Hotel zurückkam, hing der Schlüssel noch immer am Schlüsselbrett der Rezeption.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 230
So bekam auch der Spruch über dem Schlüsselbrett einen Rahmen.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 99
Auch das Schlüsselbrett meiner Mutter fand eine andere Lebensbestimmung als die, die ihm zugedacht war.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 432
Er läuft durchs Haus, zeigt den Tatort zwischen Schlüsselbrett und Badezimmertür.
Die Zeit, 13.02.2012, Nr. 07
Zitationshilfe
„Schlüsselbrett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schlüsselbrett>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlüsselbranche
Schlüsselblume
Schlüsselbetrieb
Schlüsselbereich
Schlüsselbeinvene
Schlüsselbund
Schlüsselchen
Schlüsseldienst
Schlüsselelement
Schlüsselereignis