Schläue, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schläue · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
Wortbildung mit ›Schläue‹ als Letztglied: ↗Bauernschläue
eWDG, 1976

Bedeutung

Schlauheit, das Schlausein
entsprechend der Bedeutung von schlau
Beispiele:
mit tückischer, jesuitischer Schläue etw. tun
mit aller Schläue und Raffinesse vorgehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schlau · bauernschlau · Schlauheit · Schläue · Schlaukopf · Schlaumeier · Schlauberger
schlau Adj. ‘klug, gewitzt, listig’. Im 16. Jh. gelangt nd. slū in diphthongierter Form in die hd. Literatursprache und wird vom 17. Jh. an geläufig. Angesichts mnd. slūhȫrer ‘Lauscher’ (d. h. ‘heimlich Zuhörender’) kann von germ. *slūha- ‘schleichend’ ausgegangen werden, das mit nl. sluiken ‘schleichen, schlüpfen, schmuggeln’ an die unter ↗Schlauch (s. d.) angeführte Gutturalerweiterung ie. *(s)leug̑- (auch *(s)leuk̑-) der Wurzel ie. *(s)leu- ‘gleiten, schlüpfen’ anzuschließen ist. Intensiviert in der Komposition mit ↗Bauer (s. d.) bauernschlau Adj. ‘überschlau, pfiffig’ (19. Jh.). Schlauheit f. ‘Klugheit, Gewitztheit’ (17. Jh.); später auch Schläue f. (19. Jh.). Schlaukopf m. ‘kluger Mensch’ (18. Jh.). Vgl. auch scherzhaft-ironisches, nach dem Vorbild von Personen- bzw. Einwohnernamen gebildetes Schlaumeier m. Schlauberger m. ‘gewitzter Kerl’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Durchtriebenheit · ↗Findigkeit · ↗Klugheit · ↗Raffinesse · ↗Schlauheit · Schläue
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brutalität Härte Intelligenz Klugheit List Mischung Witz Zähigkeit gewiss schwäbisch taktisch übertreffen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schläue‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war draußen, seine Wut war echt und zugleich der bessere Teil der Schläue.
konkret, 1999
Schade eigentlich, denn dann erfährt ja keiner von ihrer Schläue.
Der Tagesspiegel, 29.09.2001
Unter all meiner Trägheit entwickelte sich ein System hochgradiger passiver Schläue.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 108
Erst recht hielt er vom Realismus und von der Schläue der SPD-Führer oder der Granden in der eigenen Partei überhaupt nichts.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 129
Parteimitglieder wurden ausdrücklich vor solchen Mißverständnissen gewarnt und aufgefordert, mit ihrer überlegenen Intelligenz die große Schläue ihres Führers im Betrug seiner Verbündeten zu bewundern.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 940
Zitationshilfe
„Schläue“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schläue>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlauder
Schlauchwurm
Schlauchwagen
Schlauchventil
Schlauchspritze
schlauerweise
Schlaufe
Schlaufuchs
Schlaufzügel
Schlauheit