Schinderei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schinderei · Nominativ Plural: Schindereien
Aussprache
WorttrennungSchin-de-rei
Wortzerlegungschinden-erei
Wortbildung mit ›Schinderei‹ als Letztglied: ↗Leuteschinderei · ↗Menschenschinderei
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend
1.
(fortwährendes) Schinden
Beispiel:
er hat sich durch seine Schindereien verhasst gemacht
2.
(fortwährendes) Sichschinden
Beispiel:
»Eine üble Schinderei«, erzählte Ziesche ... »Wir haben den ganzen Tag gebaut und geschippt ...« [NollHolt1,146]

Thesaurus

Synonymgruppe
Knochenarbeit · ↗Quälerei · Schinderei · ↗Schufterei · ↗Schwerarbeit · ↗Schwerstarbeit · ↗Strapaze · harte körperliche Arbeit · schwere Arbeit  ●  ↗Kärrnerarbeit  fig. · ↗Sklavenarbeit  fig. · Sträflingsarbeit  fig. · ↗Tortur  fig. · Arbeit für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat  ugs., fig. · ↗Maloche  ugs. · ↗Mühsal  geh., veraltend · ↗Plackerei  ugs. · ↗Plagerei  ugs. · ↗Rackerei  ugs. · ↗Schlauch  ugs. · Steine klopfen  derb, fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Schinderei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schinderei>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schinderarbeit
Schinder
schinden
schindeln
schindelgedeckt
Schinderkarre
Schinderkarren
Schinderknecht
schindern
Schindersknecht