Schiffsboden

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchiffs-bo-den (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Währenddessen kündigt sich gurgelnd ein zweites Leck im Schiffsboden an.
Die Zeit, 10.07.2000, Nr. 28
Auf dem Schiffsboden lagen leblose Körper, scheinbar wahllos übereinander gestapelt.
Süddeutsche Zeitung, 21.10.2003
Gut zwanzig Meter geht es in die Tiefe, über ölige Leitersprossen bis ganz unten auf den Schiffsboden.
Die Welt, 22.01.2000
Als die Ausgräber unter dem Schiffsboden vorsichtig die Erde wegnahmen, bog sich das schwammige Holz nach unten durch.
Die Zeit, 08.02.1982, Nr. 06
Und wozu ist dieser Stuhl, inklusive Trittbrett zum Abstemmen der Füße, mit solch monströsen Schrauben im Schiffsboden verankert, als müßte die Konstruktion tonnenschwerem Druck trotzen?
Der Tagesspiegel, 21.08.1998
Zitationshilfe
„Schiffsboden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schiffsboden>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schiffsbesatzung
Schiffsbergung
Schiffsbemannung
Schiffsbegleiter
Schiffsbauer
Schiffsbohrwurm
Schiffsboot
Schiffsbord
Schiffsbrett
Schiffsbrief