Schenkeldruck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchen-kel-druck
WortzerlegungSchenkelDruck1
eWDG, 1974

Bedeutung

Druck mit den Schenkeln auf die Flanken des Pferdes, um es zu lenken
Beispiel:
das Pferd folgte gehorsam jedem Schenkeldruck

Typische Verbindungen
computergeneriert

Pferd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schenkeldruck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber eigentlich reicht ihr auch schon ein ganz, ganz leichter Schenkeldruck wie bei guten Pferden.
Die Welt, 05.03.2005
Sie ist der Herr des Paares, führt ihren Partner durch Schenkeldruck, einen Ruck an den Zügeln und antreibende Worte.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.2000
Ein edles Roß soll man ohne den Zwang der Kandare mit leichtem Schenkeldruck regieren.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 3114
Früher haben Wirtschaft und Banken auf eine Diskontänderung wie ein gutes Reitpferd auf gelinden Schenkeldruck reagiert.
Die Zeit, 13.10.1972, Nr. 41
Der Kunstreiter holt mit Schenkeldruck, Sporen und Reitgerte den Hochzeitsgang des Hengstes in der Manege und auf dem Reitplatz hervor.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 147
Zitationshilfe
„Schenkeldruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schenkeldruck>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schenkelbruch
Schenkel
Schenke
Schenk
Schengenraum
Schenkelhals
Schenkelhalsbruch
Schenkelhalsfraktur
Schenkelhilfe
Schenkelknochen