Schellengeläut, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Nebenform Schellengeläute · Substantiv (Neutrum)
WorttrennungSchel-len-ge-läut ● Schel-len-ge-läu-te (computergeneriert)
WortzerlegungSchelle1Geläut

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hinter mir glaube ich das Schellengeläut eines Pferdeschlittens zu vernehmen.
Die Zeit, 18.09.1958, Nr. 38
Mit lustigem Schellengeläut rollt die Kutsche in die Gebirgswelt des Tell-Atlas hinauf.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1913
Der Schlitten hat seinen Auftritt, man hüllt sich in Pelz und Wagendecke, und dann hört man das leise Schellengeläute.
Die Welt, 26.01.2002
Mit musikalischem Pferdegetrappel, Peitschenknall und Schellengeläut ging es durch imaginäre Schneelandschaften.
Der Tagesspiegel, 15.12.2003
Besonders im Alpenraum gilt die Zither neben Alphorn, Schellengeläut und Maultrommel als das volkstümliche Instrument schlechthin.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.2002
Zitationshilfe
„Schellengeläut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schellengeläut>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schellengeklingel
Schellendaus
Schellendame
Schellenbaum
Schellenass
Schellengeläute
Schellenkappe
Schellenklang
Schellenknopf
Schellenkönig