Scheinfrieden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Scheinfriede · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungSchein-frie-den ● Schein-frie-de
Wortzerlegungschein-Frieden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ist es vielleicht nur ein Scheinfrieden oder war es gar der Anfang vom Ende des Trainers?
Die Zeit, 03.11.2010 (online)
Von Rainer Haubrich New York - Immerhin, der Scheinfrieden hielt über ein Jahr.
Die Welt, 16.07.2004
Diesen Scheinfrieden hat das Auftauchen der Videoverleiher und der privaten Fernsehsender gründlich gestört.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.1997
Während die Amerikaner bereit sind, gegen das Böse notfalls auch in den Krieg zu ziehen, hätten sich die Europäer in einem kuscheligen Scheinfrieden eingerichtet.
Der Tagesspiegel, 24.05.2003
Schröder muß zugleich jeder Versuchung widerstehen, einen gefährlichen, von Belgrad initiierten Scheinfrieden zu akzeptieren.
Die Welt, 31.03.1999
Zitationshilfe
„Scheinfrieden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Scheinfrieden>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheinfriede
Scheinfreiheit
Scheinfrage
Scheinfirma
Scheinexistenz
scheinfromm
Scheinfrömmigkeit
Scheinfrucht
Scheinfuge
Scheinfüßchen