Scharmützel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Scharmützels · Nominativ Plural: Scharmützel
Aussprache
WorttrennungSchar-müt-zel
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Scharmützel‹ als Grundform: ↗scharmützeln  ·  formal verwandt mit: ↗scharmützen
eWDG, 1974

Bedeutungen

veraltet kleines, leichtes Gefecht, Geplänkel
Beispiel:
die Vorposten lieferten sich ein Scharmützel
übertragen kleines Wortgefecht
Beispiel:
während der Gerichtsverhandlung kam es zwischen beiden Parteien zu einem Scharmützel
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Scharmützel · scharmütze(l)n · scharmutzieren
Scharmützel n. ‘kleines militärisches Gefecht, Geplänkel’, spätmhd. scharmutzel, scharmützel (14. Jh.), scharmutz (um 1400). Daneben sind bezeugt mfrz. escarmuche, escarmouche (14. Jh.), ital. scaramuccio (14. Jh.), span. escaramuza (15. Jh.), port. escaramuça (16. Jh.), mengl. skarmuch (14. Jh.), so daß Öhmann in: Festschr. Maurer (1963) 77 ff. glaubt, in dem Ausdruck ein „beliebtes militärisches Wanderwort“ sehen zu dürfen. Mhd. scharmutzel, scharmützel ist wohl entlehnt aus ital. scaramuccio m. bzw. obital. scaramuzzo (heute ital. scaramuccia f.), das durch sein Suffix -uccio, -uzzo und durch seine Bedeutung ‘kleines Gefecht’ auch im Dt. die deminutive Endung -el veranlaßt hat. Spätmhd. scharmutz könnte hingegen aus dem Mfrz. stammen. FEW 17, 118 ff. macht wahrscheinlich, daß als Ausgangsform der oben genannten Wortgruppe mfrz. escarmuche f. zu gelten hat. Zugrunde liegt anfrk. *skirmjan ‘schützen’ (s. ↗schirmen), aus dem (als einem Ausdruck ritterlicher Kriegsführung) afrz. mfrz. escremir ‘fechten, verteidigen, schützen’ entlehnt ist. Das dazu gebildete Substantiv afrz. mfrz. escremie ‘Kampf, Gefecht’ sei, da Scharmützel vornehmlich zwischen sich versteckt bewegenden feindlichen Patrouillen entstehen, unter dem Einfluß des Verbs afrz. mucier, nordafrz. muchier ‘(sich) verstecken’ zu mfrz. escarmuche und, da Plänkler mit lästigen Fliegen verglichen werden, unter dem Einfluß von afrz. mosche, mouche ‘Fliege’ zu mfrz. escarmouche umgestaltet worden. Vgl. nl. schermutseling, engl. skirmish. scharmütze(l)n Vb. ‘kämpfen, streiten, plänkeln’ (15. Jh.), nl. schermutselen. scharmutzieren Vb. ‘kämpfen, plänkeln, ein Wortgeplänkel führen, tändeln, flirten’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Auseinandersetzung · ↗Clinch · ↗Geplänkel · ↗Gerangel · ↗Hakelei · ↗Rangelei · Scharmützel · ↗Streiterei · ↗Streitigkeit · ↗Unfrieden · ↗Zank · ↗Zerwürfnis · ↗Zwist · ↗Zwistigkeit  ●  ↗Streit  Hauptform · Differenzen  geh. · ↗Hader  geh. · ↗Hickhack  ugs. · ↗Klinsch  ugs., regional · ↗Knatsch  ugs. · ↗Krach  ugs. · Querelen  geh. · ↗Stunk  ugs. · ↗Wickel  ugs., österr. · ↗Zankerei  ugs. · ↗Zoff  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(einzelne) Kampfaktionen · (vereinzelte) Kampfhandlungen · ↗Geplänkel · ↗Kleinkrieg · ↗Plänkelei · Scharmützel · bewaffneter Zusammenstoß
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Demarkationslinie Gefecht Kleinkrieg Nebenkriegsschauplatz Pulverdampf Regierungstruppe Schlacht andauernd anzetteln aufreiben ausfechten ausgetragen austragen blutig eskalieren heraushalten innerparteilich juristisch kleinkariert liefern parteipolitisch rhetorisch tagespolitisch taktisch verbal vereinzelt verstricken verwickeln verwunden zahllos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Scharmützel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ihr bislang gesehen habt, waren nur die ersten Scharmützel.
Der Tagesspiegel, 05.08.2003
Unsägliche Scharmützel haben wir uns in fast allen Ausschüssen, an denen ich teilgenommen habe, geliefert.
Die Zeit, 17.02.2000, Nr. 8
In vielen Kämpfen und Scharmützeln hatte er seine Haut schon zu Markte getragen.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Kleine Scharmützel wurden zu verlustreichen Gefechten, und Schlachten erstarrten zu nervenzerstörenden Stellungskriegen.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 117
Zu dieser Zeit war das Freikorps in Scharmützel entlang der tschechischen Grenze verwickelt, rief Zwischenfälle hervor und provozierte in der gewünschten Weise.
o. A.: Elfter Tag. Montag, 3. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 27958
Zitationshilfe
„Scharmützel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Scharmützel>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schärmaschine
Scharmanz
scharmant
Scharm
scharlenzen
scharmützeln
scharmützen
scharmutzieren
Scharnhorst-Orden
Scharnier