Schandfleck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchand-fleck
WortzerlegungSchandeFleck1
eWDG, 1974

Bedeutung

entstellender Fleck
Beispiel:
»So sorry!« stößt er hervor, und es scheint ihm wirklich leid zu tun, diesen Schandfleck verursacht zu haben [SteinbergEinzug81]
abwertend, übertragen etw., das dem Ansehen einer Person, eines Ortes nicht zuträglich ist
Beispiele:
dieser Müllabladeplatz ist ein Schandfleck des Ortes, in der Landschaft
etw. als Schandfleck (= Makel) empfinden
der Tadel ist ein Schandfleck auf deinem Zeugnis
die Menschheitsgeschichte weist keinen ärgeren Schandfleck auf als diese methodische Hexenverfolgung [RehfischHexen338]

Thesaurus

Synonymgruppe
Beleidigung fürs Auge · ↗Makel · Schandfleck · ↗Schandmal · ↗Schönheitsfehler
Assoziationen
Antonyme
  • Schandfleck

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altstadt Bahnhof Beseitigung City Ecke Hofweg Landschaft Nachbarschaft Stadtbild Stadtteil Weste Wohngebiet abreißen architektonisch beschweren beseitigen einstig ewig loswerden optisch städtebaulich städtisch tilgen unauslöschlich verfallen verkommen verschwinden wegkommen wegmüssen ärgern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schandfleck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Stein, der nicht die Schuld klärt, aber die Folgen festhält, 70 Namen lang, ist ein Schandfleck für die Militärs.
Süddeutsche Zeitung, 19.05.2001
Irgendwann, vielleicht in zwanzig Jahren, wird eine grüne Senke über dem strahlenden Schandfleck gewachsen sein.
Die Zeit, 05.05.1997, Nr. 18
Du hast dann einen Schandfleck im Album und ein auf der Rückseite beschädigtes Bild.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 22
Sie war und blieb ein Schandfleck auf dem türkischen Schilde.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 366
Es wurden Sonder-Konzentrationslager für die Geheime Staatspolizei eingerichtet und deren Namen bleiben als Schandfleck in der Geschichte bestehen.
o. A.: Einhundertsiebenundachtzigster Tag. Freitag, 26. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18484
Zitationshilfe
„Schandfleck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schandfleck>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schänder
schandenhalber
schänden
Schandeckel
Schandeck
Schandfrieden
schandhaft
Schandkerl
schändlich
schändlicherweise