Schadensversicherung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Schadenversicherung · Substantiv (Femininum)
WorttrennungScha-dens-ver-si-che-rung ● Scha-den-ver-si-che-rung
WortzerlegungSchadenVersicherung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Versicherungswesen Versicherung gegen Sach- und Vermögensschäden, bei der die Höhe der Leistung die Höhe des Schadens nicht übersteigen kann

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er werde die Verantwortung für das Ressort Schadensversicherung übernehmen, teilte die Versicherung mit.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.1999
Die Autoversicherung, der größte Zweig der Schadensversicherung, habe ein Minus hinnehmen müssen.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.1997
Die Konvention verpflichtet die Benutzer nuklearer Schiffe zu einer Schadensversicherung, die mindestens 100 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]
Ohne diese Bilanzmaßnahmen wäre das Ergebnis wegen höherer Aufwendungen bei den Schadensversicherungen zwar niedriger als Jahr zuvor, aber deutlich positiv ausgefallen.
Die Welt, 26.07.2000
Bei der Schadensversicherung ist der Versicherer verpflichtet, nach dem Eintritt des Versicherungsfalls dem Versicherungsnehmer den dadurch verursachten Vermögensschaden nach Maßgabe des Vertrags zu ersetzen.
o. A.: Gesetz über den Versicherungsvertrag. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Schadensversicherung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schadensversicherung>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schadenszauber
Schadensverursachung
Schadensversicherung
Schadensursache
Schadenstelle
Schadenzauber
Schaderreger
Schadfraß
Schadgas
schadhaft