Schützengraben, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchüt-zen-gra-ben
WortzerlegungSchütze1Graben
eWDG, 1976

Bedeutung

Militär meist zickzackförmiger Graben als Befestigungsanlage zum Schutz der Truppen vor feindlichem Feuer und zur Deckung eigener Kampfhandlungen
Beispiele:
Schützengräben ausheben, ziehen
im Schützengraben liegen

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Schützengraben [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Feldzug · Kampfhandlungen · ↗Waffengang · bewaffnete Auseinandersetzung · bewaffneter Konflikt · die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln · kriegerische Auseinandersetzung · kriegsähnliche Zustände · militärisch ausgetragener Konflikt · militärische Auseinandersetzung  ●  ↗Krieg  Hauptform · ↗Orlog  veraltet · militärische Option  verhüllend
  • Gefecht · ↗Kampf · ↗Kampfgeschehen · Kampfhandlungen · ↗Schlacht · ↗Waffengang · militärische Konfrontation  ●  ↗Bataille  geh., franz., veraltet · ↗Treffen  geh., veraltet
  • Krieger · ↗Kämpfer · ↗Soldat · ↗Streiter  ●  ↗Kämpe (veraltet oder ironisch)  geh.
  • Schütze
  • Kriegsneurose  ●  Granatenschock  veraltet · Kriegszittern  veraltet · Schützengrabenneurose  veraltet · Schützengrabenschock  veraltet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausheben Barrikade Bunker Drahtverhau Grauen Operette Schlachtfeld Schlamm Stacheldraht Stacheldrahtverhau Stellungskrieg Unterstand Weltkrieg Westfront ausgehoben ausheben eingraben feindlich flandrisch gegenüberliegen gegnerisch ideologisch kauern kriechen parteipolitisch verfallen verharren verlassen verschanzen vorder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schützengraben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Nebel über den Schützengräben schlachtet irgendwer oder irgendetwas einen nach dem anderen ab.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2003
Die Beschreibung mit der Toten aus dem Schützengraben stimmt überein.
Bild, 22.04.2000
In dieser Stunde stehen Millionen Männer der ganzen Welt im Schützengraben wie wir.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 346
Aus dem feindlichen Schützengraben kroch ein großer erdbrauner Mann mühsam hervor.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2964
Und so werden sie sich früher oder später im Schützengraben gegenüberliegen und aufeinander schießen.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 600
Zitationshilfe
„Schützengraben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schützengraben>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schutzengel
Schützenfisch
Schützenfeuer
Schützenfest
Schützendivision
Schützenhaus
Schützenhilfe
Schützenhof
Schützenkette
Schützenkönig