Schürer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schürers · Nominativ Plural: Schürer
Aussprache
WorttrennungSchü-rer (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Schürer‹ als Letztglied: ↗Unruheschürer
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Schüreisen
2.
gehoben jmd., der etw. entfacht, zu etw. anstachelt
Beispiel:
nun siedelte er [Thomas Münzer] nach Süddeutschland über, als eifriger Schürer der Gärung, die einen baldigen gewaltigen Ausbruch der Bauernklasse verkündete [MehringDt. Geschichte46]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Derzeit geht die Tendenz zu einem zweijährigen Rhythmus, so Schürer.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.2004
Bei Schürer kann man auch bunte Tastaturen und Mäuse kaufen.
C't, 1999, Nr. 19
Die Begründung des Volkswirtschaftsplanes 1969 unterbreitete der Vorsitzende der Staatlichen Plankommission Gerhard Schürer.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]
Johann Georg Schürer (1720 bis 1786) legte 1747 eine deutsche Operette Doris oder die zärtliche Schäferin vor.
Becker-Glauch, Irmgard u. a.: Dresden. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 9573
Schürer, Geschichte des jüdischen Volkes im Zeitalter Jesu Christi, 1886, und Joël bezweifeln überhaupt die Echtheit der erhaltenen Bruchstücke.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 7099
Zitationshilfe
„Schürer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schürer>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schüren
Schüreisen
Schürbaum
Schur
Schups
Schurertrag
Schurf
Schürfarbeit
Schürfbohrung
schürfen