Schönredner

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchön-red-ner (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Schönredner‹ als Erstglied: ↗schönrednerisch
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch reden (Lesart a)

Thesaurus

Synonymgruppe
Beschöniger · Schönredner · Tatsachenverdreher
Synonymgruppe
Lobhudler · Schönredner · ↗Schöntuer  ●  ↗Schmeichler  Hauptform · ↗Charmeur  geh., franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Helfershelfer notorisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schönredner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwanziger, der durch schöne Reden zu glänzen weiß, ist zum Schönredner geworden.
Die Zeit, 05.12.2011, Nr. 49
Er informiere nicht ehrlich und sei ein notorischer Schönredner, hieß es.
Süddeutsche Zeitung, 26.02.2002
Und die Schönredner gehört nach dem 0:1 in Bochum.
Bild, 24.02.2004
Aber auch die Schönredner sind inzwischen von der Realität eingeholt worden.
Die Welt, 29.03.2001
Der Eintracht der Versammlungen stellt Rousseau die gefährlichen Einsprüche der Schönredner gegenüber.
Habermas, Jürgen: Strukturwandel der Öffentlichkeit, Neuwied: Luchterhand 1965 [1962], S. 103
Zitationshilfe
„Schönredner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schönredner>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schönrederei
schönreden
Schönrechner
schönrechnen
Schonraum
Schönrednerei
schönrednerisch
Schonrevier
schönschreiben
Schönschreibheft