Schärfentiefe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchär-fen-tie-fe
WortzerlegungSchärfeTiefe
eWDG, 1974

Bedeutung

Optik, Fotografie vor und hinter der Einstellentfernung liegender Bereich, der vom Objektiv deutlich abgebildet wird
Beispiele:
eine große, geringe Schärfentiefe
die Schärfentiefe eines Objektivs

Thesaurus

Synonymgruppe
Schärfentiefe  ●  ↗Tiefenschärfe  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei ist der Einsatz von Schärfentiefe ein wichtiges Mittel der Bildgestaltung.
Die Zeit, 15.05.2013, Nr. 20
Das ist das Motto des Video-Wettbewerbs "Schärfentiefe" der norddeutschen Landesmedienanstalten.
Bild, 19.03.2001
Das System errechnet außerdem aus Blende und Entfernung die momentane Schärfentiefe und stellt sie graphisch dar.
Süddeutsche Zeitung, 14.11.2000
Sehr flächig windet sich eine Negerkette durch den ghanaischen Busch, der Kamera scheint die Schärfentiefe verlorengegangen zu sein.
konkret, 1988
Ausgehend von der Neuen Sachlichkeit, bemühten sie sich um große Schärfentiefe und präzise Detailzeichnung durch kleinstmögliche Blendenöffnung.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 316
Zitationshilfe
„Schärfentiefe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schärfentiefe>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schärfen
Scharfeinstellung
Schärfegrad
Schärfe
Scharfblick
Scharffeuerfarbe
scharfgeistig
scharfhörig
scharfkantig
scharfmachen