Schädelknochen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchä-del-kno-chen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

einzelner Knochen des Schädels

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bruch Loch Ohr bohren dünn entfernen menschlich übertragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schädelknochen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit gut vier Jahren ersetzen sie großflächig zerstörte Schädelknochen durch dünnwandiges Titan.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.1997
Sie wissen, wie es ist, den Bohrer auf einen Schädelknochen zu setzen.
Der Tagesspiegel, 02.01.2001
Sogar erste Gebrauchsgüter, eine Art Schalen aus den Schädelknochen von Antilopen, wußte er anzufertigen.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 24
Auch die Nähte zwischen den einzelnen Schädelknochen sind noch locker und klaffen etwas.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 54
Dieses Beweisstück, das sich auf dem Tisch befindet, ist ein menschlicher Kopf, aus dem der Schädelknochen entfernt ist, eingeschrumpft, ausgestopft und präpariert.
o. A.: Neunzehnter Tag. Donnerstag, 13. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 23093
Zitationshilfe
„Schädelknochen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schädelknochen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schädelkapsel
Schädelkappe
Schädelkalotte
Schädelhöhle
Schädelgewölbe
Schädelkult
Schädellage
Schädellose
Schädelnaht
Schädelsektion