Saunabad, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSau-na-bad (computergeneriert)
WortzerlegungSaunaBad

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht zuletzt tragen Saunabäder auch dazu bei, das seelische Wohlbefinden zu steigern.
Die Zeit, 10.12.2003, Nr. 50
So brauchten sie auch während der Zeit der Wettkämpfe auf ihr gewohntes Saunabad nicht zu verzichten.
Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 8
Der Film spielt im öffentlichen "Saunabad" in der Rykestraße (Prenzlauer Berg).
Bild, 30.03.2006
Solche Saunabäder kann man bis heute im nördlichen Schweden und in Finnland genießen.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2001
Bei den russischen Dampfbädern wird der Dampf durch Besprengen von glühendheißen Steinen (Saunabäder) erzeugt.
Wahl, Friedrich A.: Hygiene und Körperschulung der Frau, Stuttgart: Thieme 1950, S. 101
Zitationshilfe
„Saunabad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Saunabad>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Saunaaufguss
Sauna
Saumweg
Saumtier
Saumstich
Saunabaden
Saunadorf
Saunatuch
saunen
saunieren