Satzglied, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSatz-glied (computergeneriert)
WortzerlegungSatzGlied
eWDG, 1974

Bedeutung

Sprachwissenschaft aus einem Einzelwort, einer Wortgruppe oder einem Gliedsatz bestehendes, eine bestimmte Funktion innerhalb des Satzes erfüllendes Glied
Beispiel:
Subjekt und Prädikat sind Satzglieder

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Satzglied · Satzkonstituente · ↗Satzteil  ●  ↗Konstituente  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Satz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Satz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Satzglied‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das gilt für ganze Geschichten wie für einzelne Sätze und Satzglieder.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.1999
Dabei bedient sich der Musiker festliegender Formeln, vor allem für Einleitung und Schluß der Satzglieder.
Beckmann, J.: Gregorianischer Gesang. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16819
Dies sind Angaben zur Verbvalenz, also zu möglichen Ergänzungen durch Satzglieder wie Subjekt oder Objekt.
C't, 1990, Nr. 1
Es hat bisher nur die Nebenordnung (Parataxe) von Satzgliedern (einfacher Satz) und von Sätzen (Satzverbindung) zu gebrauchen gelernt.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 24
Die Faktur erschöpft sich in konventionellen Floskeln, leeren Figurationen und ohne Notwendigkeit aneinandergereihten Satzgliedern.
Klein, Rudolf: Grill. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 28026
Zitationshilfe
„Satzglied“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Satzglied>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Satzgewinn
Satzgegenstand
Satzgefüge
Satzganze
Satzfügung
Satzhase
Satzinhalt
Satzintonation
Satzkern
Satzklammer