Satellitenstaat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSa-tel-li-ten-staat
WortzerlegungSatellitStaat1
eWDG, 1974

Bedeutung

formal selbstständiger Staat, der von einem anderen Staat (meist von einer Großmacht) abhängig ist
Beispiel:
ein Satellitenstaat der USA
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Satellit · Satellitenstaat · Satellitenstadt
Satellit m. ‘Anhänger, Leibwächter’, entlehnt (17. Jh.) aus lat. satelles (Plur. satellitēs) ‘beschützender Begleiter (eines Fürsten), Leibwächter, Trabant’ (Plur. ‘Gefolge’). Davon unabhängig übernimmt Kepler in seiner Schrift „Narratio de observatis a se quatuor Iovis Satellitibus erronibus“ (1611) das lat. Wort für die einen Planeten begleitenden Himmelskörper. In dieser Verwendung entwickelt sich der Ausdruck zum Terminus der Astronomie und wird im 18. Jh. (zunächst noch mit lat. Flexion) ins Dt. übernommen; er bezeichnet in der Raumfahrt des 20. Jhs. auch den künstlichen, die Erde zu wissenschaftlichen oder nachrichtentechnischen Zwecken umkreisenden Himmelskörper. Mit seiner alten, abschätzigen Bedeutung ‘Handlanger, Spießgeselle’ wird lat. satelles erneut ins Dt. entlehnt, und Satellit steht für den ‘untergebenen, abhängigen Diener, Handlanger’ (Anfang 19. Jh.), in der Sprache der Politik für einen ‘unselbständigen, von einer imperialistischen Großmacht abhängigen Staat’ (1. Hälfte 20. Jh.); dazu Satellitenstaat m. (2. Hälfte 20. Jh.) und (in Anlehnung an den Gebrauch in Astronomie und Raumfahrt) Satellitenstadt f. ‘einer Großstadt benachbarte größere Wohnsiedlung, Trabantenstadt’ (2. Hälfte 20. Jh.).

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Satellitenstaat · ↗Vasallenstaat
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Erste Slowakische Republik · Slowakische Republik · Slowakischer Staat  ●  Slowakei  Kurzform
  • Demokratische Republik Finnland · Finnische Demokratische Republik

Typische Verbindungen
computergeneriert

Achse Division Friedensvertrag Reich Rußland Schicksal Sowjetrußland Sowjetunion Sowjetzone abhängig ehemalig einstig errichten europäisch früh kommunistisch osteuropäisch russisch sogenannt sowjetisch verwandeln östlich übrig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Satellitenstaat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insofern lag ihm wenig an einer Zusammenarbeit mit den osteuropäischen Satellitenstaaten.
Die Zeit, 09.03.1990, Nr. 11
In der Behandlung der Kirchen unterschied sich das jugoslawische Regime wenig von dem der Satellitenstaaten.
Seton-Watson, Hugh: Rußland und Osteuropa. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 19495
In der alten sowjetischen Zone war bald klar, dass ein totalitärer Satellitenstaat entstehen würde.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.2003
Der gleiche Prozeß wiederholt sich gegenwärtig in den Satellitenstaaten, in der Sowjet-Zone und in China.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 197
Dieselbe Methode wenden heute noch die Sowjetrussen und deren Satellitenstaaten an.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 411
Zitationshilfe
„Satellitenstaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Satellitenstaat>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Satellitenschüssel
Satellitenreceiver
Satellitenrakete
Satellitenprogramm
Satellitenphoto
Satellitenstadt
Satellitenstart
Satellitensystem
Satellitentechnik
Satellitentelefon