Sammelgut, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSam-mel-gut (computergeneriert)
WortzerlegungsammelnGut2
eWDG, 1974

Bedeutung

Stückgut, das zu einer Ladung zusammengestellt, per Bahn oder Schiff befördert wird
Beispiel:
der Hafen nimmt den Umschlag und die Verteilung des Sammelgutes aus den skandinavischen Ländern vor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem haben es die Schrottsammler schwer, Abnehmer für ihr Sammelgut zu finden.
Der Tagesspiegel, 13.04.2004
Bis zu 150 Kilo schweres Sammelgut heben die beiden allein auf ihren gelben Pritschenwagen.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.2002
Dabei würde erstens wesentlich mehr Papier eingespart werden und zweitens sind Zeitungen kein Sammelgut für den Schrank, sondern Wegwerfware.
C't, 1998, Nr. 23
Sammelgüter dürfen mit Kraftwagen außerhalb des Gemeinderayons nicht befördert werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]
Nach dem Zweiten Weltkrieg entstand auf der Ruine des Bahnhofs in Osnabrück eine Umschlaganlage mit Gleisanschluss für Sammelgut.
Die Welt, 10.07.2000
Zitationshilfe
„Sammelgut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sammelgut>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sammelgrab
Sammelgeld
Sammelgefäß
Sammelgebiet
Sammelfund
Sammelheft
Sammelheizung
Sammelindex
Sammelkasse
Sammelklage