Salzstreuer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSalz-streu-er (computergeneriert)
WortzerlegungSalzStreuer
eWDG, 1974

Bedeutung

für den Esstisch bestimmtes Streugefäß für Speisesalz, das mit einem durchlöcherten Deckel versehen ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Pfeffermühle Tisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Salzstreuer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den guten alten Salzstreuer übrigens taugt das alles nicht.
Der Tagesspiegel, 22.12.2001
Dann salzen sie zu wenig und stellen lieber den Salzstreuer neben das Essen.
Die Zeit, 24.09.2008, Nr. 39
Salz auf den Unterteller geben oder das Ei mit dem Salzstreuer salzen.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 60
Einmal jedoch während des Mittagessens ging bei Tisch das Salz aus, und ich wurde in die Küche geschickt, um einen vollen Salzstreuer zu holen.
Düffel, John von: Vom Wasser, München: dtv 2006, S. 251
Besser ist es aber, die Hausfrau läßt vor jedem Gast einen kleinen Salzstreuer aufstellen, da gibt es keine Verlegenheiten mehr.
Eichler, Lillian: So oder so? In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 20652
Zitationshilfe
„Salzstreuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Salzstreuer>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Salzstraße
Salzstock
Salzsteuer
Salzsteppe
Salzstange
Salzteig
Salztonebene
Salzvorkommen
Salzwasser
Salzwassersee