Salzfass, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSalz-fass
WortzerlegungSalzFass
Ungültige SchreibungSalzfaß
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
großes Fass zum Einsalzen von Esswaren
Beispiel:
Heringe, Gurken in das Salzfass einlegen
2.
kleines, für den Esstisch bestimmtes Gefäß mit Speisesalz
Beispiel:
ein hölzernes, gläsernes Salzfässchen

Typische Verbindungen
computergeneriert

berühmt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Salzfass‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Überhaupt griffen die Köche nicht nur an einem Abend viel zu großzügig ins Salzfass.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2004
Weit verstreut im Gras in Stücke gegangene Gläser, Teller, ein Salzfaß.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 113
Auf diese Weise konnten die Forscher die große Kehre im Salzfass nachbilden.
Der Tagesspiegel, 14.10.2001
Der Knecht starrte ihn an, lächelte dann erleichtert und wandte sich wieder dem Salzfaß zu.
Ransmayr, Christoph: Die letzte Welt, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1990], S. 175
Dabei darf der kleine Salzlöffel nicht vergessen werden, denn es verstößt gegen die guten Sitten, Salz mit dem eigenen Messer aus dem Salzfaß zu nehmen.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 207
Zitationshilfe
„Salzfass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Salzfass>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sälzer
salzen
Salzbrunnen
Salzbrötchen
Salzbrezel
Salzfisch
Salzfleisch
Salzfracht
salzfrei
salzführend