Salamander, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Salamanders · Nominativ Plural: Salamander
Aussprache
WorttrennungSa-la-man-der (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Salamander‹ als Letztglied: ↗Erdsalamander · ↗Landsalamander · ↗Riesensalamander
eWDG, 1974

Bedeutung

Schwanzlurch, der einen schlanken, eidechsenartigen Körper und einen rundlichen Schwanz hat und dessen landbewohnende Arten vorwiegend durch die Lungen atmen
Beispiel:
ein schwarzer, gelb gefleckter Salamander
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Salamander · Feuersalamander
Salamander m. Name für zu den Schwanzlurchen gehörende Tiere, von deren mit leuchtend gelben Flecken gezeichneten Arten der Volksglaube annimmt, daß sie im Feuer ausdauern können. Der Feuersalamander m. (19. Jh.) gilt daher auch als Elementargeist des Feuers. Mhd. salamander, salamandra ist Enlehnung von lat. salamandra, griech. salamándra (σαλαμάνδρα); Herkunft ungeklärt. Der seit Anfang des 19. Jhs. bezeugte Studentenbrauch des Salamanderreibens mag an magische, mit Feuer verbundene Vorstellungen anknüpfen und erfolgte ursprünglich wohl mit brennendem Schnaps, später mit Bier.

Thesaurus

Synonymgruppe
Salamander · Schoppensalamander
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Trauersalamander  ●  Totensalamander  schweiz.
Synonymgruppe
Bühnen · Eisensau · Härtlinge · ↗Ofensau · Salamander · Wölfe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Frosch Körper Molch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Salamander‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn das erhöhe den Wert von Salamander um 150 Millionen Euro.
Süddeutsche Zeitung, 02.05.2002
Könnten wir uns da nicht etwas vom sibirischen Salamander abgucken?
Die Zeit, 01.10.1993, Nr. 40
Wo bekommt man einen Läufer mit einem drei Meter langen Salamander?
Braun, Marcus: Hochzeitsvorbereitungen, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 79
Da ging es toll her; wir exekutierten am hellen Tage einen Salamander auf dem Pflaster des Marktplatzes.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4852
In der Königstraße Ecke Neue Friedrichstraße wollen sie über dem Schuhhaus Salamander das Haus abreißen, daneben das brechen sie schon ab.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 312
Zitationshilfe
„Salamander“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Salamander#1>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

Salamander, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSa-la-man-der (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
eWDG, 1974

Bedeutung

den, einen, die Salamander reibenin studentischen Verbindungen übliche Trinksitte, vor dem Trinken die gefüllten Trinkgläser (zu Ehren einer Persönlichkeit) auf dem Tisch zu reiben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Salamander · Feuersalamander
Salamander m. Name für zu den Schwanzlurchen gehörende Tiere, von deren mit leuchtend gelben Flecken gezeichneten Arten der Volksglaube annimmt, daß sie im Feuer ausdauern können. Der Feuersalamander m. (19. Jh.) gilt daher auch als Elementargeist des Feuers. Mhd. salamander, salamandra ist Enlehnung von lat. salamandra, griech. salamándra (σαλαμάνδρα); Herkunft ungeklärt. Der seit Anfang des 19. Jhs. bezeugte Studentenbrauch des Salamanderreibens mag an magische, mit Feuer verbundene Vorstellungen anknüpfen und erfolgte ursprünglich wohl mit brennendem Schnaps, später mit Bier.

Thesaurus

Synonymgruppe
Salamander · Schoppensalamander
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Trauersalamander  ●  Totensalamander  schweiz.
Synonymgruppe
Bühnen · Eisensau · Härtlinge · ↗Ofensau · Salamander · Wölfe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Frosch Körper Molch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Salamander‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn das erhöhe den Wert von Salamander um 150 Millionen Euro.
Süddeutsche Zeitung, 02.05.2002
Könnten wir uns da nicht etwas vom sibirischen Salamander abgucken?
Die Zeit, 01.10.1993, Nr. 40
Wo bekommt man einen Läufer mit einem drei Meter langen Salamander?
Braun, Marcus: Hochzeitsvorbereitungen, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 79
Da ging es toll her; wir exekutierten am hellen Tage einen Salamander auf dem Pflaster des Marktplatzes.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4852
In der Königstraße Ecke Neue Friedrichstraße wollen sie über dem Schuhhaus Salamander das Haus abreißen, daneben das brechen sie schon ab.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 312
Zitationshilfe
„Salamander“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Salamander#2>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
salafistisch
Salafist
Salafismus
Saladinadler
Sala terrena
Salami
Salamibrot
Salamitaktik
Salamiwurst
Salangane