Salär, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Salärs · Nominativ Plural: Saläre
Aussprache
WorttrennungSa-lär (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

schweizerisch Gehalt, Lohn
Beispiel:
Wir bieten: bei angenehmen Arbeitsbedingungen gutes Salär [Tageszeitung1958]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Salär n. ‘Entlohnung, Honorar, Gehalt’, Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. frz. salaire m.; dies beruht auf lat. salārium n. ‘Ration an Salz’ (für Soldaten, Beamte), dann umgewandelt in ‘Verpflegungsgeld, Sold’ (zu lat. sāl m. n. ‘Salz’). In dt. Rechtstexten im Sinne von ‘Vergütung’ unmittelbar dem Lat. folgend Salari (15. Jh.) und Salarium (17. Jh.).

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Arbeitsentgelt · ↗Aufwandsentschädigung · ↗Besoldung · ↗Bezahlung · Bezüge · Einkünfte · ↗Entgelt · ↗Entlohnung · ↗Gage · ↗Gehalt · ↗Gratifikation · ↗Heuer · ↗Honorar · ↗Kostenerstattung · ↗Löhnung · Salair · ↗Tantieme · ↗Verdienst · ↗Vergütung  ●  ↗Abgeltung  österr., schweiz. · ↗Einkommen  Hauptform · ↗Entlöhnung  schweiz. · ↗Lohn  Hauptform · Salär  schweiz.
Oberbegriffe
  • Geld  ●  klingende Münze  fig. · ↗Asche  ugs. · Bares  ugs. · Bimbes  ugs. · Chlübis  ugs., schweiz. · Flöhe  ugs. · ↗Heu  ugs. · ↗Kies  ugs. · ↗Knete  ugs. · ↗Kohle  ugs. · Kröten  ugs. · ↗Mammon  geh., abwertend, biblisch · ↗Moneten  ugs. · ↗Moos  ugs. · Mäuse  ugs. · Ocken  ugs. · ↗Patte  ugs. · ↗Penunze  ugs. · ↗Piepen  ugs. · ↗Pulver  ugs. · ↗Rubel  ugs. · ↗Schotter  ugs. · Steine  ugs. · ↗Taler  ugs. · ↗Zaster  ugs. · Öcken  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufbesserung Spitzenmanager Vorstandschef angemessen aufbessern aushandeln bescheiden bezeihen beziehen durchschnittlich einstreichen erhöht fett fürstlich gering geschätzt großzügig jährlich karg kassieren kärglich mager monatlich ordentlich schmal stattlich verdoppeln wöchentlich üblich üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Salär‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur in den ersten fünf Monaten hatte er ein Salär erhalten.
Der Tagesspiegel, 18.01.2005
Ganz anders ist das bei der Frage nach dem Salär.
Die Welt, 08.03.1999
Übrigens hält sie mich für einen Herrn mit monatlichem Salär.
Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 104
Sie besserten ihr Salär dadurch auf, daß sie an Plattenbauten Fugen abdichteten oder Reparaturen ausführten.
o. A. [schu.]: Vertikalisten. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Die Stipendiaten aus dem Bereich Bildende Kunst, Musik, Literatur, Darstellende Kunst, Architektur, Film und Design erhalten ein monatliches Salär von 1500 Mark.
o. A. [D. M.]: Akademie Schloß Solitude. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]
Zitationshilfe
„Salär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Salär>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Salangane
Salamiwurst
Salamitaktik
Salamibrot
Salami
salarieren
Salarierung
Salat
Salatbar
Salatbeet