Sagenbuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSa-gen-buch
eWDG, 1974

Bedeutung

Sammlung von Sagen
Beispiel:
er las als Kind gerne Sagenbücher

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie greift zum irischen Sagenbuch und liest die Geschichte eines Jungen, der sich in einem unheimlichen Wald verirrt hat.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.2001
Der Lindwurm auf dem Umschlag des Sagenbuches hat acht grüne Beine.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 105
In Sagenbüchern hatten wir gelesen, dass dieses Vineta "größer und schöner als irgendeine andere Stadt in Europa" gewesen sei.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.2001
In einem Katalog hat sie die Märchen- und Sagenbücher der Grimms nebst Reparaturkosten aufgelistet.
Die Welt, 20.09.1999
Zitationshilfe
„Sagenbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sagenbuch>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sagen
Sägemüller
Sägemühle
Sägemesser
Sägemehl
Sagendichtung
Sagenfigur
Sagenforscher
Sagenforschung
Sagengestalt