Südwein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSüd-wein (computergeneriert)
WortzerlegungSüdenWein
eWDG, 1976

Bedeutung

süßer, schwerer Wein aus südlichen Ländern

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Likörwein · Südwein
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist der beste Südwein, den ich in Frankreich kaufen konnte.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 26.06.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Gewöhnlich beginnt man mit einem leichten Weißwein, manchmal auch mit einem Südwein.
Gratiolet, K. [d.i. Struppe, Karin]: Schliff und vornehme Lebensart. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 6784
Er ist ein roter, süffiger Südwein mit angenehmer Säure und reichem Extrakt.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 144
Südwein, erklärte der Professor, habe immer eine gute, belebende Wirkung und sei ein bewährtes Hausmittel.
Die Zeit, 30.03.1962, Nr. 13
Es kommt darauf an, ob es reiner Alkohol wie Wodka oder ein Südwein wie Malaga ist, wo viel vorgeschwefelt wurde.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1997
Zitationshilfe
„Südwein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Südwein>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
südwärts
Südwand
Südturm
Südteil
Südtangente
Südwest
Südwesten
Südwester
südwestlich
Südwestwind