Rundfunkrat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rundfunkrat(e)s · Nominativ Plural: Rundfunkräte
WorttrennungRund-funk-rat (computergeneriert)
WortzerlegungRundfunkRat

Typische Verbindungen
computergeneriert

ARD-Anstalt ARD-Sender Aufsichtsgremium CDU-Vertreter CSU-Freundeskreis CSU-Vertreter Deutschlandfunk Fernsehausschuß Intendant Intendanz Landesmediumanstalten Personalausschuß Programmausschuß Radio Rundfunk Sender Sitzung Südwestfunk Südwestrundfunk Verkleinerung Verwaltungsrat Vorsitzender Welle Zusammensetzung abberufen entsenden konstituieren tagen wiedergewählen wählen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rundfunkrat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade die Politiker machten in den Rundfunkräten sehr gute Arbeit.
Der Tagesspiegel, 10.05.2002
Das Ergebnis dieses »Rundfunkrates« ist denn auch nicht der Rede wert.
konkret, 1981
Gewählt wird er in der Regel vom Rundfunkrat, seine Amtsperiode beträgt meist sechs Jahre.
o. A. [wei]: Fernseh-Intendant. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Der Rundfunkrat wählt den Verwaltungsrat (sieben Mitglieder) und alle sechs Jahre einen Intendanten.
o. A. [cob]: Deutschlandfunk. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]
Der starke Einfluß von Exekutive und Legislative wird besonders in der Zusammensetzung des Rundfunkrats der Deutschen Welle deutlich.
o. A. [dü.]: Deutsche Welle. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Zitationshilfe
„Rundfunkrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rundfunkrat>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rundfunkprogramm
Rundfunkpolitik
Rundfunkordnung
Rundfunkorchester
Rundfunknetz
Rundfunkrecht
Rundfunkrede
Rundfunkreportage
Rundfunkreporter
Rundfunkröhre