Ruhmestempel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ruhmestempels · Nominativ Plural: Ruhmestempel
WorttrennungRuh-mes-tem-pel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Nation

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ruhmestempel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch in diesem Jahr soll die Entscheidung fallen, wer als nächster in den Ruhmestempel einziehen darf.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.1997
Mit der Brahms-Büste soll im Ruhmestempel der Millenniumswechsel gefeiert werden.
Süddeutsche Zeitung, 30.08.1999
Das hatte in diesem Falle die ungewöhnliche Idee zur Folge, zur Stärkung gekränkter Herzen einen Ruhmestempel zu errichten.
Die Zeit, 06.05.1983, Nr. 19
Sein Hofbaumeister Leo von Klenze errichtete zwischen 1830 und 1842 den Ruhmestempel im griechischen Stil auf dem 100 Meter hohen Breuberg.
o. A. [klef]: Walhalla. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
In dem von der "WirtschaftsWoche" begründeten Ruhmestempel sind so berühmte Werbe-Genies wie der 2005 verstorbene Fotograf Charles Wilp verewigt.
Bild, 16.02.2006
Zitationshilfe
„Ruhmestempel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ruhmestempel>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ruhmestat
Ruhmestag
Ruhmeskranz
Ruhmeshalle
Ruhmesgöttin
Ruhmestitel
ruhmgekrönt
rühmlich
ruhmlos
ruhmredig