Ruhegeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungRu-he-geld (computergeneriert)
WortzerlegungRuheGeld
eWDG, 1974

Bedeutung

Rente für Arbeiter und Angestellte, die von der gesetzlichen Versicherung oder freiwillig vom Unternehmer gezahlt werden kann

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aberkennung Anspruch Arbeitnehmer Berechnung Bezug Erhöhung Gehalt Höhe Pension Rente betrieblich bezeihen beziehen gesetzlich kürzen monatlich voll zustehen üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ruhegeld‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir fragten: Wonach richtet sich die Höhe der Ruhegeldes eigentlich?
Die Zeit, 12.05.2008, Nr. 19
Wenn die Beamten schließlich in Pension gehen, erhalten sie großzügige Ruhegelder.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.2004
Je länger ein Minister im Amt war, um so früher hat er Anspruch auf Ruhegeld.
Die Welt, 12.01.2005
Müssen die Rentner 2004 auf die jährliche Erhöhung des Ruhegeldes verzichten?
Bild, 28.12.2002
Alsdann wird unter Anwendung der von der Regierungskommission festgesetzten ruhegeldfähigen Dienstzeit das Ruhegeld nach den deutschen Bestimmungen errechnet.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1935
Zitationshilfe
„Ruhegeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ruhegeld>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ruhegehaltsfähig
Ruhegehalt
Ruheenergie
Ruhecouch
Ruhebett
Ruhegenuss
Ruhehaltung
Ruhekissen
Ruhekleid
Ruhelage