Rotunda

WorttrennungRot-un-da (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(im 13. und 14. Jahrhundert in Italien eingeführte) spätgotische Schrift mit abgerundeten Formen

Thesaurus

Synonymgruppe
Halbgotisch · Rotunda · Rundgotisch
Oberbegriffe
  • gebrochene Schrift  ●  ↗Fraktur  ugs. · altdeutsche Schrift  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf der Rotunda steht die Statue des zugehörigen Marques de Pombal, der den Aufbau der Stadt nach dem furchtbaren Beben von 1755 geleitet hat.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.2004
Einem geheimnisvollen Meteor gleich scheint sie neben dem Platz und Park der Rotunda da Boavista gelandet.
Die Welt, 27.04.2005
Sonnenstrahlen fallen steil in die Rotunda des fünfstöckigen Backsteingebäudes, das mit Spendengeldern von ehemaligen Studenten erbaut wurde.
Die Zeit, 25.03.2002, Nr. 12
Faszinierend sind noch heute die helle, weite Eingangshalle mit Wandgemälden, die italienische Renaissancegärten zeigen, und die Jugendstil-Glaskuppel in der Rotunda.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1997
An ihre Stelle trat dann die Rotunda ital. Herkunft, mit der sich das Formgefühl der Renaissance in der T. ankündigte.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Zitationshilfe
„Rotunda“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rotunda>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rotumrändert
Rotulus
Rottweiler
Rottönung
rottieren
Rotunde
Rotundum
Rötung
rotunterlaufen
Rotüre