Rotulus

WorttrennungRo-tu-lus (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
veraltet
a)
Stoß Urkunden
b)
(Akten)verzeichnis
2.
veraltet Rolle
3.
in der Spätantike und im Mittelalter   Buchrolle

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er bezeichnet ein kleines zylindrisches Stäbchen (rotulus), um das eine kleine Pergamentrolle, welche die Lieder enthielt, gewickelt war.
Stöhr, Maria: Kontakion. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 45543
In der Mitte steht der bärtige Christus mit erhobener Rechten frontal erhöht auf dem Paradiesberg, in der Linken hält er einen entfalteten Rotulus.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Dem Register sind Nachträge aus den Jahren 1389- - 1559 vorangestellt worden, die Dekanatsbüchern, Rotuli und Aufzeichnungen der verschiedenen Orden entnommen wurden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 459
Zitationshilfe
„Rotulus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rotulus>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rottweiler
Rottönung
rottieren
Rottier
Rottenführer
rotumrändert
Rotunda
Rotunde
Rotundum
Rötung