Rothaut, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRot-haut
WortzerlegungrotHaut
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich, veraltend besonders durch die Abenteuerliteratur in die Allgemeinsprache eingegangene Bezeichnung für den nordamerikanischen Indianer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Haut · häuten · Dickhäuter · Rothaut · Vorhaut
Haut f. die gesamte Körperoberfläche bei Mensch und Tier überziehendes, aus mehreren Gewebeschichten bestehendes Organ, ‘umhüllende Schicht, Hülle, Schale’, ahd. hūt (9. Jh.), mhd. hūt, hout ‘Haut, Fell’, asächs. hūd, mnd. hūt, mnl. huud, nl. huid, aengl. hȳd, engl. hide, anord. hūð, schwed. hud stellt sich mit lat. cutis ‘Haut’, griech. skȳ́tos (σκῦτος) ‘zubereitete Haut, Leder, Lederriemen’, lit. kiáutas ‘Schale, Hülle, Hülse’ zu ie. *(s)keut- (wozu auch ↗Hode, s. d.), einer Dentalerweiterung der Wurzel ie. *(s)keu-, *(s)keu̯ə-, *(s)kū- ‘bedecken, umhüllen’, zu der auch ↗Hütte, ↗Haus, ↗Hort, ↗Hose sowie ↗Scheune, ↗Scheuer, ↗Schote, ↗Schuh (s. d.) gehören. häuten Vb. ‘(einem Tier) das Fell, die Haut abziehen’, reflexiv ‘die Haut abstreifen, abstoßen’, mhd. -hiuten in behiuten ‘jmdm. an die Haut gehen’, enthiuten ‘abhäuten’, ūʒhiuten ‘die Haut, das Fell abstreifen’. Dickhäuter Plur. zusammenfassende Bezeichnung für Elefanten, Flußpferde, Nashörner, Schweine, Tapire (1832), Übersetzung des (älteren) Terminus zoolog.-lat. Pachydermata Plur. (1797), einer Bildung zu griech. pachýs (παχύς) ‘dick’ und dérma (δέρμα) ‘Haut’. Rothaut f. durch die Abenteuerliteratur bekanntgewordene, heute nicht mehr übliche Bezeichnung für den nordamerikanischen Indianer (20er Jahre 19. Jh.), Übersetzung von engl. redskin. Vorhaut f. ‘die Eichel des Penis überziehende Hautfalte’; in dt. Bibelübersetzungen (zuerst vorhout Wenzelbibel, nach 1380, dann, wohl unabhängig davon, bei Luther) griech. akrobystía (ἀκροβυστία) bzw. lat. praepūtium wiedergebend.

Thesaurus

Synonymgruppe
(nordamerikanischer) Indianer  ●  Rothaut  veraltet
Assoziationen
  • Nordamerika  ●  Neue Welt  ugs.
  • Diné · Navaho · Navajo
  • Nordwest-Widerstand  ●  Nordwest-Rebellion  veraltet · Saskatchewan-Rebellion  veraltet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bleichgesicht Lackstiefel Schwarze Stamm echt edel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rothaut‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der erste Band "Die Rothaut" von 1958 ist bereits im Handel.
Der Tagesspiegel, 25.03.1997
Er wirft sein Leben für ein Nichts weg, ebenso wie eine "echte Rothaut".
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1914
Wenn wir uns also wirklich Rothäute gewünscht hätten, so wären sie schon lange hier.
Die Zeit, 25.08.2008, Nr. 34
Sie ist mir schwer geworden, diese Tat, sehr schwer, dieser Feder wegen, die sich sträubte, mir, der Rothaut, zu gehorchen.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 181
Die Sorben hielten ihn für das Kind einer amerikanischen Rothaut und hänselten ihn.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 43
Zitationshilfe
„Rothaut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rothaut>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rothalstaucher
Rothaarige
rothaarig
Rotguss
Rotgültigerz
Rothirsch
Rotholz
rotieren
Rotisserie
Rotkabis